Enge Straßen: Vorschlag der FWG Rheingönheim für scharfe Haltelinien wird umgesetzt

Der Vorschlag der FWG-Ortsgruppe Rheingönheim eine scharfe Haltelinie in engen Straßen zu ziehen, wird jetzt umgesetzt, u.a. in der Benngewannstraße. Dies wurde auf der gestrigen Sitzung des Ortsbeirates Rheingönheim mitgeteilt.  

In engen Straßen, bei denen noch Platz für schmale Autos wie beispielsweise das Stadtauto, das Auto der Ambulanz, usw. vorhanden ist, wird eine scharfe Haltelinie gezogen.

Wer die Linie nicht übertrifft, ist berechtigt weiterhin in der Straße zu parken. Breitere Autos, welche eine Linie übertreffen, dürfen nicht mehr dort parken. 

„Das Konzept stellt eine sinnvolle Lösung dar, weil damit ein Anreiz zur ökologischeren Denkweise beim Autofahrer geschaffen wird“, sagt FWG-Ortsvorsteherkandidat Dr. Mathias Weickert. 

Mit freundlichen Grüßen, 

Dr. Rainer Metz                                                 Dr. Mathias Weickert
2. Vorsitzender                                                  FWG-Ortsvorsteher Kandidat
FWG Ludwigshafen                                          Rheingönheim

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.